direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

AFS für Mac OS X

Hier finden sie die Software und Beschreibung zur Installation von OpenAFS für Mac OS X.  Der unten stehende Link verweist auf eine von tubIT entwickelte App, mit deren Hilfe Sie OpenAFS leicht auf Ihrem System installieren können. Das .zip Archiv muss durch Doppelklick erst entpackt werden. Sie benötigen auf jeden Fall ein aktuelles, auf Ihre Betriebssystemversion angepasstes Installations-Image des OpenAFS Clients. Dies können Sie direkt von den OpenAFS Seiten herunterladen.

OpenAFS Installer

[md5sum:2fa013ba592694c9cb74186c54e0aa6e]

Sofern Sie bereits eine ältere AFS Client Version auf Ihrem System installiert haben, genügt es, OpenAFS einfach aus dem herunter geladenen Image neu zu installieren. Die vorhandenen Einstellungen werden automatisch übernommen und Sie können den Client ohne weitere Konfiguration nutzen. Sollte es bei der Installation zu Problemen kommen, können Sie das uninstall Skript aus dem Image dazu benutzen, um OpenAFS von Ihren System zu entfernen. Danach führen Sie bitte einen Neustart durch, damit auch die Kernel Treiber aus dem laufenden System entfernt werden können. Nachdem Sie sich erneut an Ihrem System angemeldet haben, können Sie OpenAFS erneut aus dem Image installieren. Die für die TU Berlin notwendigen Einstellungen sollten immer noch vorhanden sein und Sie können nach der Installation den Client sofort verwenden. 

Die von tubIT bereitgestellte Anwendung benötigt ebenfalls das herunter geladene Image, und installiert zusätzlich die notwendigen Konfigurationsdateien auf Ihrem System. Bitte beachten Sie, dass dabei die Datei /etc/krb5.conf auf Ihrem System überschrieben wird. Sollte diese Datei bereits vorhanden sein, wird die alte Datei während der Installation in /etc/krb5.bak umbenannt.

Darüber hinaus werden die Dateien /var/db/openafs/etc/ThisCell,

/var/db/openafs/etc/CellServDB, sowie /var/db/openafs/etc/CellServDB.complete angelegt. Die Datei CellServDB enthält nur die Informationen für die von der TU Berlin betriebene AFS Zelle, während die Datei CellServDB.complete alle auf der Welt vorhandenen Zellen enthält. Verwendet wird aber nur die Datei CellServDB. Die Beschränkung auf die TU Berlin ist deshalb sinnvoll, weil Sie so nicht alle anderen Zellen sehen und Sie sich so schneller im AFS Verzeichnis zurecht finden. Weitere Veränderungen an Ihrem System, ausser natürlich der Installation des OpenAFS Clients selbst, werden nicht durchgeführt. 

Wenn Sie die Applikation AFS Installer.app starten, öffnet sich ein Fenster, über das Sie die Installation beginnen können. Sie werden im nächsten Schritt dazu aufgefordert, das von OpenAFS herunter geladene Install Image auszuwählen. Falls Sie dies noch nicht getan haben, können Sie dies nachholen, indem Sie einfach auf den Button mit der URL zu den Images im Applikationsfenster klicken. Dadurch wird die OpenAFS Webseite in Ihrem Standard-Browser geöffnet.

Nachdem Sie das Install Image ausgewählt haben, wird die eigentliche Installation im Hintergrund durchgeführt und die Konfigurationsdateien werden auf Ihr System kopiert. Dazu werden Administrationsrechte benötigt, die die Applikation aber selbstständig anfordert. Nach Abschluss der Installation müssen Sie noch kurz den angezeigten Info-Dialog bestätigen.

OpenAFS installiert ein Plug-In in den Systemeinstellungen, mit dem Sie alle Einstellungen von OpenAFS bequem konfigurieren und den Status von AFS überprüfen können. Bitte nutzen Sie dieses Plug-In, um die Installation zu überprüfen.

Als Alternative zum nativen AFS Client gibt es die Möglichkeit, mittels eines SFTP-Programms z. B. Cyberduck, Transmit oder ForkLift 2 (alle drei Programme sind auch im AppStore erhältlich) eine Verbindung zu sshgate.tu-berlin.de herzustellen. Da sshgate AFS eingebunden hat, kann man so via SFTP auf seinen AFS-Bereich zugreifen und Dateien hin und her kopieren. Dazu ist es nicht notwendig, die oben beschriebene AFS-Software zu installieren.

Eine weitere Alternative ist der Zugang über das Web. In ihrem Browser geben sie als URL https://webafs.tu-berlin.de ein. Danach authentifizieren sie sich mit ihrem tubIT Account.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

tubIT - Hotline

Tel. 314 - 28 000
Mo-Fr von 8-18 Uhr