TU Berlin

IT-Service-CenterDatensicherung

"das Wort tubIT in roter Schrift auf weißem Grund"

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Datensicherung

Lupe

tubIT hat mit der Inbetriebnahme des Storage-Area-Networks auch ein neues System zum Backup der Datenbestände in Betrieb genommen. Das neue System basiert auf einer IBM Tape Library vom Typ 3500 und zwei Tivoli-Storage-Manager-Servern für das Backup. Der Backupplatz soll hauptsächlich zum Sichern der Daten des zentralen SAN, der zentralen Infrastrukturserver und einzelner Institutionen eingesetzt werden.

Ziel des von tubIT angebotenen Backups ist es, die vorhandenen Datenbestände zuverlässig, speichereffizient und automatisiert zu sichern. Durch die Verwendung der Tivoli-Storage-Manager Suite lässt sich diese Lösung beliebig skalieren, so dass sich auch die zu erwartenden steigenden Datenbestände an der TU Berlin damit zuverlässig sichern lassen.

Voraussetzungen

Standardmässig sichert tubIT die AFS-Homebereiche, die Mailboxen der Benutzer und die gemeinsamen AFS-Arbeitsbereiche der Einrichtungen. Optional können Server von TU-Einrichtungen in die Sicherung aufgenommen werden. Weitere Informationen zu den angebotenen Backup-Diensten finden Sie hier

Backupklassen

tubIT bietet für das Backup unterschiedliche Backupklassen an. Anhand dieser Klassen lassen sich verschiedene Wertigkeiten von Daten definieren. Die einzelnen Klassen definieren die Anzahl der maximal vorhandenen Versionen einer aktiven Datei über einen gewissen Zeitraum.

Typ
Dateiversionen
Aufbewahrung
Versionen nach Löschung
Löschpersistenz
1
3
7 Tage
1
30 Tage
2
7
14 Tage
1
90 Tage
3
30
30 Tage
5
365 Tage
Erläuterungen zu den einzelnen Backupklassen

Einmalige Archivierung

Zusätzlich zum Backup-Dienst bieten wir die Möglichkeit, Daten langfristig als Archiv zu speichern. Archivierungen werden genutzt für die sichere, langfristige Aufbewahrung von Daten. Im Unterschied zum Backup werden bei der Archivierung keine einzelnen Versionen der zu archivierenden Daten erzeugt. Es werden nur die gewählten Daten einmalig in das Archiv geschrieben. Speziell für die Nutzung des Archivdienstes wird ein Zugang zum TSM-Archiv-Server eingerichtet.

Folgende Aufbewahrungszeiträume für die Archivdaten können genutzt werden:

  • 3 Jahre (1095 Tage)
  • 5 Jahre (1825 Tage)
  • 10 Jahre (3650 Tage)

Für die Archivierung von 1,5 TB Daten in einem Zeitraum von 365 Tagen entstehen Kosten in Höhe von 150,- €. Nach Ablauf des Aufbewahrungszeitraums wird das Archiv automatisch gelöscht. Eine Verlängerung der Aufbewahrungsfrist ist möglich und sollte rechtzeitig erfolgen.

Sicherung

Für die Sicherung der Datenbestände ist immer ein TSM Client notwendig. Dieser sollte entweder lokal auf dem zu sichernden System installiert sein oder auf einem System, das auf die Daten zugreifen kann. Dabei muss der Client lesend für die Sicherung und schreibend für eine mögliche Wiederherstellung auf die Daten zugreifen können. Über den TSM Client können Daten entweder manuell oder automatisch gesichert und wiederhergestellt werden.

Informationen zur Vor- und Eigenkonfiguration der Sicherung sowie zum Sicherungsvorgang, TSM und Benachrichtigungen...

Wiederherstellung

Daten können über den schon zur Sicherung benötigten TSM Client wiederhergestellt werden. Dies kann entweder manuell auf dem System durch den Administrator durchgeführt oder automatisch über den TSM Server von der zentralen tubIT Administration initiiert werden. Es lassen sich sowohl ganze Verzeichnisse, als auch einzelne Dateien wiederherstellen.

Die Wiederherstellung von Daten kann entweder direkt in das Verzeichnis, aus dem sie gesichert wurden, oder in ein separates Verzeichnis durchgeführt werden. Aus letzterem kann dann der lokale Administrator die Dateien wieder in das entsprechende Verzeichnis kopieren.

TSM Client Versionen, Client, Server, Tape Library und Wiederherstellung von durch tubIT gesicherten Daten

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe