direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Hinweise zu WebAFS

Hier finden Sie Informationen rund um WebAFS, die Ihnen bei der Verwendung helfen sollen.

Inhaltsverzeichnis

Einführung und Funktionsumfang

WebAFS ist eine grafische Webanwendung (SmartWFM), die es möglich macht, mit Browser auf die eigene Online-Festplatte und AFS-Datenbereiche von TUB-Einrichtungen zuzugreifen. Sie brauchen keine Software zu installieren. Die einzigen Voraussetzungen zur Benutzung von WebAFS sind ein Javascript-aktivierter Browser mit aktuellem Flash-Player (keine Beta-Version!), eine Maus und ein eigenes, aktiviertes tubIT-Konto. WebAFS wurde mit Firefox, Internet Explorer und Safari getestet.

Hinweis: Sind Sie in WebAFS eingeloggt, verfällt Ihre Sitzung nach 10 Stunden. Sie können sich zuvor abmelden oder aber auf den Timeout warten. Möchten Sie mit WebAFS weiterarbeiten, melden Sie sich bitte erneut an der Anwendung über https://webafs.tu-berlin.de/ an!

WebAFS besitzt folgenden Funktionsumfang:

  • Datei-Verwaltungsfunktionen
    • Kopieren
    • Verschieben
    • Umbenennen
    • Upload von mehreren Dateien (mit einer Dateigröße von max. 20 MB)
    • Download einer Datei
    • Ordner anlegen
    • Öffnen von Textdateien zum Ansehen im Textbetrachter
    • Öffnen von Bildern zum Ansehen im Bildbetrachter
    • Öffnen von HTML-Dateien zum Ansehen im HTML-Betrachter
    • Anlegen und Auspacken von Archiven
  • Suchfunktion
    • Beachtung von Groß- und Kleinschreibung
    • rekursiv
    • relativ zum momentanen Standort
    • mehrere mögliche Suchmuster
  • Navigation über
    • den Ordner-Baum
    • die Lesezeichen
    • Schnellzugriffs-Buttons für
      • den units-Ordner
      • die eigene Online-Festplatte
    • eine Ebene Richtung AFS-Wurzel
    • ein Input-Feld
  • AFS-Gruppenverwaltung
    • Anlegen neuer AFS-Gruppen
    • Löschen vorhandener AFS-Gruppen
    • Hinzufügen von AFS-Usern zu einer vorhandenen AFS-Gruppe
    • Entfernen von AFS-Usern aus einer vorhandenen AFS-Gruppe
  • AFS-Rechteverwaltung
    • Rekursives Setzen von Rechten (Vorsicht beim Umgang mit dieser Option!)
    • Anlegen neuer Rechteeinträge (ACLs)
    • Bearbeiten vorhandener Rechteeinträge
    • Löschen vorhandener Rechte
  • Darstellung der Dateien und Ordner
    • als Icons mit
      • gekürzten Dateinamen
      • Anzeige der vollständigen Dateinamen über eine "Bubble-Help"
    • als Listen mit
      • definierbaren anzuzeigenden Spalten
      • Sortierfunktion in jeder Spalte
    • Speicherung der bevorzugten Ansicht
    • Anzeige versteckter Dateien

Die grafische Oberfläche

Die grafische Oberfläche von WebAFS besteht aus vier Bereichen:

  • der Menüleiste oben
  • dem Ordnerbaum ("Treeview"), der Suche und den Lesezeichen links
  • den Reitern mit Bedienelementen ("File Browser")zur Navigation sowie den Inhalten des ausgewählten Ordners auf der rechten Seite
  • der Abschlussleiste unten mit der Belegungsanzeige des aktuellen AFS-Datenbereiches

Die Bedienung

Wie gewohnt arbeiten Sie mit der linken Maustaste, um

  • Menüs der Menüleiste zu öffnen und einen Eintrag auszuwählen,
  • im linken Ordnerbaum zu navigieren,
  • über den Schnellzugriff rechts zu navigieren,
  • im Reiter rechts in einen Unterordner zu wechseln,
  • im Reiter rechts einzelne Dateien auszuwählen,
  • Einträge des Kontextmenüs von Ordnern oder Dateien auszuwählen.
  • die Gruppen- bzw. Rechteverwaltung zu bedienen,
  • den Text- bzw. Bildbetrachter zu bedienen,
  • die Suche zu bedienen.

Hinweis: Beachten Sie bitte, dass sich der Menüeintrag Bearbeiten/Einfügen in der Menüleiste immer auf den Ordner des aktuellen Reiters bezieht, niemals auf einen markierten Ordner.

Strg + linke Maustaste verwenden Sie, um

  • im Reiter rechts mehrere Ordner auswählen bzw. zu markieren,
  • im Reiter rechts mehrere Dateien auswählen bzw. zu markieren,
  • im Reiter rechts mehrere Dateien und Ordner auswählen bzw. zu markieren.

Die rechte Maustaste verwenden Sie, um

  • das Kontextmenü für markierte Ordner und/oder Dateien zu öffnen, indem Sie eines der markierten Objekte anklicken,
  • das Kontextmenü für einen Ordner oder eine Datei zu öffnen, indem Sie die Datei oder den Ordner anklicken,
  • das Kontextmenü des aktuellen Ordners zu öffnen, indem Sie im Reiter den weißen Hintergrund anklicken.

Der Umgang mit Verweisen (Symbolischen Links)

Symbolische Links sind bei WebAFS über das Icon zu erkennen und werden je nach Ansicht mit einem großen oder kleinen blauen Pfeil-Bild gekennzeichnet.
In der Icon-Ansicht wird zusätzlich das Linkziel über eine Bubble-Help dargestellt.

Beim Löschen von symbolischen Links wird der Link selbst gelöscht und nicht das, worauf er zeigt.

Das Kopieren und Verschieben von Verweisen auf existierende Dateien bzw. Ordner funktioniert auch so, dass nur die Links und nicht die Inhalte kopiert und verschoben werden.

Verwaiste Links, die auf nicht existente Dateien oder Ordner bzw. aus dem AFS heraus zeigen, machen derzeit noch beim Verschieben Probleme. Wir arbeiten aber daran.

Tipps und Tricks

  • Möchten Sie mit WebAFS viele Dateien oder Ordner downloaden, können Sie dies über einen Umweg tun, indem Sie für die Ordner bzw. Dateien ein zip-Archiv anlegen, was Sie bequem herunterladen und danach auf Ihrem Rechner auspacken können.
    Zum Erstellen des zip-Archives markieren Sie die gewünschten Ordner und Dateien und wählen im Kontextmenü "Archiv erstellen" aus. Geben Sie den Archivnamen an und "erstellen" Sie das Archiv. Danach downloaden Sie die Archivdatei über den Kontexteintrag "Herunterladen". Das Archiv können Sie auf Ihrem Rechner via Kontextmenü der Archivdatei entpacken.
  • Möchten Sie mit WebAFS einen Ordner hochladen, können Sie dies über einen Umweg tun, indem Sie für diesen auf Ihrem Rechner ein zip-Archiv anlegen, dieses mit WebAFS hochladen und entpacken.
    Zum Hochladen des zip-Archives laufen Sie in den gewünschten Zielordner und wählen den Menüeintrag "Datei -> Hochladen" aus. Über den "Browse"-Button können Sie nun angeben, welche Datei(en) Sie hochladen möchten. Mit der Strg- bzw. Shift-Taste sind Sie in der Lage, mehrere Dateien auszuwählen. Nach dem Upload können Sie das Hochladen-Fenster wieder schließen. Lassen Sie sich nun den Archiv-Inhalt durch Auswahl des Archiv-Kontextmenüeintrages "Öffnen mit -> Archiv-Inhalt anzeigen " anzeigen. Wählen Sie die zu entpackenden Dateien und Ordner aus und bestätigen Sie mit "Markierte entpacken".
  • Mit WebAFS sind Sie nicht in der Lage, Dateien zu bearbeiten. Möchten Sie z.B. Word-Dateien bearbeiten, müssen Sie diese herunterladen, auf Ihrem lokalen Rechner mit dem Programm Ihrer Wahl bearbeiten und mit WebAFS wieder in den Ausgangsordner hochladen.
  • Die AFS-Zugriffsrechte-Verwaltung des Werkzeuge-Menüs funktioniert mehrstufig. Entweder Sie passen bestehende Rechte für eine Gruppe bzw. einen Benutzer an, oder Sie fügen eine neue Regel hinzu.
    Hierzu wählen Sie aus der Liste der Ihnen gehörenden Gruppen eine aus oder tragen den Benutzer (tubIT-Kontoname) bzw. die Gruppe (tubIT-Kontoname:Gruppenname) ein, der/die Rechte erhalten soll. Bestätigen Sie dies durch "Ok", sehen Sie eine neue Zeile in der Rechteübersicht für diesen Benutzer bzw. diese Gruppe - bisher aber noch ohne Rechte. Diese müssen Sie noch zuweisen, indem Sie aus der Auswahlliste eine der vordefinierten Rechtekombinationen aussuchen oder aber die Rechte selbst angeben (Bsp: rlid). Weisen Sie die angepassten Rechte entweder über "Alle Rechte ändern" oder "Markierte Rechte ändern" zu.
    In letzterem Fall werden nur die Rechte übernommen, die Sie explizit markiert haben.
    Sie können auch entscheiden, ob Rechte rekursiv gesetzt werden sollen. Dabei werden alle (markierten) Regeln des ausgewählten Ordners, so wie sie dort stehen und sofern es erlaubt ist, rekursiv gesetzt. Rechte für Benutzer und Gruppen, die im Regelsatz des ausgewählten Ordners nicht vorkommen, bleiben unberührt.
    Bitte verwenden Sie das rekursive Rechtesetzen nur dann, wenn Sie sicher sind, dass Sie nicht ungewollt Rechte auf unteren Ebenen überschreiben. Denken Sie bitte auch an die von tubIT vordefinierten Rechte für die Webuser und Webgruppen namens "*svc-*", die für das Funktionieren Ihrer Webauftritte unerlässlich sind! Aus diesen Gründen sind diese User und Gruppen in der Ansicht ausgeblendet.

Bekannte Probleme

  • Beim Navigieren im linken Ordnerbaum kommt es manchmal vor, dass beim Anklicken eines Ordners im rechten Reiter eine Meldung "Zugriff verweigert" erscheint. Dies hat mit Ihren Zugriffsrechten zu tun. Besitzen Sie nur das Lookup-Recht (l) für einen Ordner, können Sie diesen zwar betreten, aber Inhalte wie die Dateiliste nicht einsehen. Deshalb erscheint in diesem Fall im rechten Reiter, in dem gewöhnlich die Ordner- und Dateien aufgelistet werden, die besagte Fehlermeldung.
    Navigieren Sie einfach im linken Ordnerbaum bis zu einem Unterordner mit Leserechten und klicken diesen an, dann erscheint im rechten Reiter wieder die Ordner- und Dateiliste.
  • Bei Problemen mit nicht verschwindenden Popup-Fenstern oder nicht zu Ende kommenden Ladevorgängen rufen Sie WebAFS erneut im Browser auf. Sollten Sie einen derartigen Fehler reproduzieren können, möchten wir Sie bitten, uns diese zusammen mit einer kurzen Beschreibung mitzuteilen.

Hilfe

Bei Fragen und Problemen können Sie sich gerne per Mail an webafs@tubit.tu-berlin.de wenden.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Ansprechpartner

Webteam
Raum E-N 056