direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

29.07.2017: Wartungsarbeiten Netzwerk und Serverinfrastruktur

Am Samstag, den 29.07.2017 werden von 10 bis 18 Uhr Wartungsarbeiten der Netzwerk- und der tubIT-Serverinfrastruktur durchgeführt. Davon betroffen sind die zentralen Router, die WLAN Access Points, die von tubIT betriebenen Server und die VMware Virtualisierungsinfrastruktur.
 
Die Router werden nacheinander für jeweils ca. eine Stunde gewartet, so dass es zeitweise zu Ausfällen des Netzwerkes und WLANs im jeweiligen Gebäudekomplex kommen wird. Aktualisiert werden folgende Router: A, BIB, C, H, (HFT-)TA, TEL, TIB (betroffene Gebäude unter „Netzkonzept“: https://www.tubit.tu-berlin.de/?id=127205)
 
Bei den Wartungsarbeiten der Server und VMware Infrastruktur kann es vereinzelt zur verminderten Performance und somit zu Verzögerungen beim Zugriff auf die Dienste kommen.
 
Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

12.07.2017: Ausfall KL, GG, RKF (22-24 Uhr)

Wegen eines notwendigen Upgrades der BRAIN-Router kommt es am Mittwoch, den 12.07.2017 in der Zeit von 22 - 24 Uhr für die Gebäudekomplexe KL, GG und dem Robert-Koch-Forum (RKF) zu einem kurzen Ausfall der Datennetzanbindung inklusive WLAN. Wir bedauern die Unannehmlichkeiten und die kurzfristige Ankündigung.

16.06.2017: DDoS Drohungen

Achtung! Seit dem 13. Juni 2017 haben zahlreiche Unternehmen in Deutschland DDoS-Erpressermails erhalten. Der oder die Täter fordern Bitcoin Schutzgeld, um DDoS-Attacken von mehreren Gbps auf das Netzwerk des Unternehmens zu verhindern. Diesen Forderungen soll nicht nachgekommen werden. Bitte erinneren Sie Ihre KollegInnen ebenso daran nicht auf Anhänge unbekannter Herkunft zu klicken um eine mögliche Infektion mit Crypto/Ransomeware zu verhindern.
 
Der DFN-Cert schreibt:
 
Seit gestern werden weltweit E-Mails mit einem Erpressungsversuch und einer angedrohten Denial of Service-Attacke verschickt. Diese E-Mails stammen von einer Gruppe, die sich HACKER TEAM - Meridian Collective nennt und ging auch an zahlreiche DFN-Mitgliedseinrichtungen. Verwendet werden dabei unterschiedliche Absender- und IP-Adressen.
 
[...]
 
Es kann davon ausgegangen werden, dass - wie in der Vergangenheit - diesen Drohungen keinerlei tatsächliche Angriffe folgen werden. Den Forderungen sollte daher nicht nachgekommen werden.

 
Weiterlesen: https://www.dfn-cert.de/aktuell/ddos-drohungen.html

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe