direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Allgemeines

Bei fast allen Microsoft Server Produkten ist zu beachten, dass sowohl die Lizenzen für den Server selbst als auch für die Client-Zugriffe auf die Dienste der entsprechenden Server erworben werden müssen.

Ausnahme bildet zurzeit der SQL-Server, bei dem auch eine Lizenzierung per Core möglich ist. In diesem Lizenzmodell sind keine Client Access Lizenzen erforderlich (siehe Übersicht).

Windows Server 2012 R2

Windows Server sind in den folgenden Editionen erhältlich:

  • Windows Server 2012 R2 Standard
  • Windows Server 2012 R2 Datacenter

Die Lizenzierung der Zugriffe auf Windows Server 2012 R2 erfolgt über Client-Zugriffslizenzen (CALs), die einem Nutzer oder einem Gerät zugewiesen werden. Die Zugriffe externer Nutzer können über CALs oder External Connector-Lizenzen lizenziert werden.

Es werden folgende Client Access Licenses (CALs) angeboten:

  • Windows Server 2012 CALs
  • Windows Server 2012 Rights Management Services (RMS) CALs
  • Windows Server 2012 Remote Desktop Services (RDS) CALs (früher Terminal Services CALs)

Eine Windows Server CAL ist erforderlich für jeden Nutzer  oder jedes Gerät der Einrichtung, der/das auf die Windows Serversoftware direkt oder indirekt zugreift. Dies gilt auch für den Zugriff auf Windows Server Applicationen wie z. B. auf SharePoint  oder  Exchange . Auch hier sind Windows Server 2012 CALs erforderlich, zusätzlich zu den SharePoint CALs oder den Exchange CALs.

Typen von Windows Server 2012 CALs:

  • Geräte-CAL: sie erlaubt beliebigen Nutzern von einem bestimmten Gerät auf Instanzen von Windows Server 2012 R2 auf den lizenzierten Servern der Einrichtung zuzugreifen.
  • Nutzer-CAL: sie erlaubt einem bestimmten Nutzer von beliebigen Geräten auf Instanzen von Windows Server 2012 R2 auf den lizenzierten Servern der Einrichtung zuzugreifen.
  • External Conectoren: sie werden einem bestimmten Server zugewiesen und erlauben einer beliebigen Anzahl externer Nutzer den Zugriff auf sämtliche Instanzen von Windows Server 2012 R2 auf dem lizenzierten Server.

Es gibt auch Geräte /Nutzer-CALs nur für Studierende, bei denen zu beachten ist, dass die Geräte-CAL nur für Geräte gilt, die den Studierenden zur persönlichen Nutzung zur Verfügung stehen überlassen werden (nicht für PC-Säle).

Ausführliche Informationen zur Lizenzierung der Windows Server finden Sie auf den Seiten von Microsoft.

 

 

Exchange Server 2013

Exchange Server 2013 ist in den folgenden Editionen erhältlich:

  • Exchange Server 2013 Standard
  • Exchange Server 2013 Enterprise

Die Edition der Serverlizenz bezieht sich hauptsächlich auf die Skalierbarkeit der Serversoftware (Anzahl der Datenbanken).

Die Lizenzierung der Zugriffe auf den Exchange Server 2013 erfolgt über Client-Zugriffslizenzen (CALs), die einem Nutzer oder einem Gerät der Einrichtung zugewiesen werden. Seit Version 2013 gibt es keine External Connectoren mehr, diese sind in der Serverlizenz enthalten. Microsoft betrachtet Studierende der Hochschulen als externe Nutzer.

Es werden folgende Client Access Licenses (CALs) angeboten:

  • Exchange Server 2013 Standard CALs
  • Exchange Server 2013 Enterprise CALs

Die Editionen der CALs bezieht sich auf die Funktionalität, auf die mit der CAL zugegriffen wird. Dabei ist zu beachten, dass man entweder die Standard CAL oder die Standart CAL + Enterprise CAL lizenzsieren kann. Standard CAL und Enterprise CAL sind nicht alternativ sondern additiv.

Typen von Exchange Server 2013 Standard/Enterprise CALs:

  • Geräte-CAL: sie erlaubt beliebigen Nutzern von einem bestimmten Gerät auf Instanzen von Exchange Server 2013 auf den lizenzierten Servern der Einrichtung zuzugreifen.
  • Nutzer-CAL: sie erlaubt einem bestimmten Nutzer von beliebigen Geräten auf Instanzen von Exchange Server 2013 auf den lizenzierten Servern der Einrichtung zuzugreifen.

Zusätzlich zu den Zugriffslizenzen auf den Exchange Server benötigen Sie für jedes Gerät bzw. Nutzer eine Windows Server CAL, da es sich bei Exchange um einen Windows Server Application handelt.

Weitere Informationen zur Lizenzierung von Microsoft Exchange Server 2013 finden Sie auf den Seietn von Microsoft.

SharePoint Server

Der SharePoint Server 2013 ist nur in einer Editionen erhältlich:

SharePoint Server 2013

Die Lizenzierung der Zugriffe auf den SharePoint Server 2013 erfolgt über Client-Zugriffslizenzen (CALs), die einem Nutzer oder einem Gerät der Einrichtung zugewiesen werden. Seit Version 2013 gibt es keine External Connectoren mehr, diese sind in der Serverlizenz enthalten. Microsoft betrachtet Studierende der Hochschulen als externe Nutzer.

Es werden folgende Client Access Licenses (CALs) angeboten:

  • SharePoint Server 2013 Standard CALs
  • SharePoint Server 2013 Enterprise CALs

Die Editionen der CALs bezieht sich auf die Funktionalität, auf die mit der CAL zugegriffen wird. Dabei ist zu beachten, dass man entweder die Standard CAL oder die Standart CAL + Enterprise CAL lizenzsieren kann. Standard CAL und Enterprise CAL sind nicht alternativ sondern additiv.

Typen von SharePoint Server 2013 Standard/Enterprise CALs:

  • Geräte-CAL: sie erlaubt beliebigen Nutzern von einem bestimmten Gerät auf Instanzen von SharePoit Server 2013 auf den lizenzierten Servern der Einrichtung zuzugreifen.
  • Nutzer-CAL: sie erlaubt einem bestimmten Nutzer von beliebigen Geräten auf Instanzen von SharePoint Server 2013 auf den lizenzierten Servern der Einrichtung zuzugreifen.

Zusätzlich zu den Zugriffslizenzen auf den SharePoint Server benötigen Sie für jedes Gerät bzw. Nutzer eine Windows Server 2008 CAL, da es sich bei SharePoint um einen Windows Server Application handelt.

Weitere Informationen zur Lizenzierung von Microsoft SharePoint Server finden Sie bei Microsoft.

 

 

 

SQL Server 2014

SQL Server 2014 gibt es in drei Haupteditionen:

  • SQL Server 2014 Eterprise
  • SQL Server 2014 Buisiness Intelligence
  • SQL Server 2014 Standard

Die Lizenzmodelle unterscheiden sich bei den einzelnen Editionen (siehe Übersicht).

SQL Server Enterprise wird pro Core Lizenziert, für die Clientzugriffe sind keine Lizenzen erforderlich.

SQL Server Buisiness Intelligence wird nach dem Server/CAL Modell lizenziert.

SQL Server Standart kann sowohl pro Core als auch nach dem Server/CAL Modell lizenziert werden.

Die Lizenzierung der Zugriffe auf SQL Server 2014 Standard erfolgt über Client-Zugriffslizenzen (CALs), die einem Nutzer oder einem Gerät zugewiesen werden. Die Zugriffe externer Nutzer können über CALs oder External Connector-Lizenzen lizenziert werden.

Es werden folgende Client Access Licenses (CALs) angeboten:

  • SQL 2014 CALs

Eine SQL  CAL ist erforderlich für jeden Nutzer  oder jedes Gerät der Einrichtung, der/das auf die Windows Serversoftware direkt oder indirekt zugreift. Dies gilt auch für den Zugriff auf Windows Server Applicationen wie z. B. auf SharePoint  oder  Exchange . Auch hier sind Windows Server 2012 CALs erforderlich, zusätzlich zu den SharePoint CALs oder den Exchange CALs.

Typen von SQL CALs:

  • Geräte-CAL: sie erlaubt beliebigen Nutzern von einem bestimmten Gerät auf Instanzen von SQL Server 2014  auf den lizenzierten Servern der Einrichtung zuzugreifen.
  • Nutzer-CAL: sie erlaubt einem bestimmten Nutzer von beliebigen Geräten auf Instanzen von SQL Server 2014 auf den lizenzierten Servern der Einrichtung zuzugreifen.

Zusätzlich zu den Zugriffslizenzen auf den SQL Server benötigen Sie für jedes Gerät bzw. Nutzer eine Windows Server CAL, da es sich bei SQL um einen Windows Server Application handelt.

Weitere Informationen zur Lizenzierung von Microsoft SQL Server finden Sie bei Microsoft.

Suiten der Zugriffslizenzen

Microsoft bietet zwei Suiten für die wichtigsten Client Access Licenses an (siehe Übersicht)

  • Core CAL Suite u. a. mit:

    • Windows Server Standard CAL
    • Exchange  Standard CAL
    • SharePoint  Standard CAL
    • Lync  Server Standard CAL

  • Enterprise CAL Suite u. a. mit:

    • Windows Server Remote Desktop Services (RMS) CAL
    • Exchange Enterprise CAL
    • SharePoint Enterprise CAL
    • Lync  Server Enterprise CAL

Weitere Informationen zur Lizenzierung der Core CAL Suite und Enterprise CAL Suite finden Sie bei Microsoft.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Ansprechpartner

Sabine Bartmann
Tel.: 030 314-23857
Sekr. EN 50
Raum E-N 040